post

Seeoner Lakers unter neuer Führung

Bericht der Abteilungsversammlung Basketball
Kosanovic und Rosnitschek übernehmen Abteilungsleitung

Seeon. Am vergangenen Mittwoch traf sich die Seeoner Basketballabteilung zur diesjährigen Abteilungsversammlung im Gemeinschaftsraum der Seeoner Turnhalle. Die versammelten Mitglieder wählten dabei einstimmig Simon Kosanovic und Benjamin Rosnitschek als neues Führungsduo der „Seeon Lakers“, das damit Peter Linner und Julian Rosnitschek nach sechs Jahren an der Spitze ablöst.
Die Seeoner Basketballer konnten gut vorbereitet in die diesjährige Abteilungsversammlung starten. Bereits zum Jahreswechsel hatte Peter Linner maßgeblich eine Umstrukturierung in der Führungsebene angestoßen, bei der Aufgaben auf mehr Schultern verteilt werden sollten, und die Nachfolger als Abteilungsleiter an ihr Amt herangeführt werden konnten. Mit nun wieder erlaubten öffentliche Versammlungen konnte in der Anwesenheit von SV-Vorsitzenden Christian Höfling auch die entsprechende Neuwahl abgehalten werden. Zuvor jedoch nutzte Peter Linner die Gelegenheit, um auf die sechs Jahre seiner Amtszeit zurückzublicken. Diese begann nicht unbedingt leicht, stand doch das einstige Aushängeschild „Seeon Lakers“, die ersten Herrenmannschaft, vor großen personellen Nöten und löste sich schließlich auf. Nur vereinzelt wurde noch trainiert und im Jugendbereich fehlte es an Nachwuchs für Mannschaftsmeldungen. 2017 gelang dann ein Neustart mit den Herren in der Kreisklasse und prompt stieg man ungeschlagen auf. Auch in der Folgezeit präsentierte man sich immer als erfolgreiche Mannschaft, denen nur denkbar knapp der erneute Aufstieg verwehrt blieb. Basketball hatte wieder ein Gesicht in der Gemeinde und dementsprechend neuen Zulauf bekam man auch im Jugendbereich. So kann man für die anstehende Saison stolze sechs Mannschaften für den Spielbetrieb melden. Mit dem TSV Trostberg strebt man zudem eine Kooperation bei verschiedenen Mannschaften an. „Diese Entwicklung freut mich persönlich sehr und ich möchte allen danken, die mir auf diesem Weg geholfen haben. Der Abteilung werde ich auch in Zukunft zur Seite stehen“, so Linner am Ende seines Rückblicks. Kassier Andreas Guggenberger sen. konnte bei seinem Kassenbericht auch erfreuliches berichten. So gelang es im vergangenen und laufenden Jahr jeweils ein Plus zu erwirtschaften. Maßgeblich verantwortlich dafür war der Verkauf an Heimspieltagen und bei verschiedenen Veranstaltungen in der Gemeinde, wie z.B. Tag des Schreiners oder Brauereifest bei der Camba. Nach der Entlastung der alten Vorstandschaft führte man die Neuwahlen zur Abteilungsleitung durch. Einstimmig wurden Simon Kosanovic als neuer erster Abteilungsleiter und Benjamin Rosnitschek als seine Vertretung gewählt. Andreas Guggenberger sen. wurde in seinem Amt als Kassier bestätigt. In Zukunft sollen diese durch einen Zeugwart, Schiedsrichterwart und Sportwart in ihren Aufgaben entlastet werden. Hier wurden bereits weitere erfahrene Abteilungsmitglieder gewonnen und diese ergänzen das Abteilungsteam.
Der aktuelle Ausblick auf die kommende Saison ist aufgrund der Corona-Pandemie ungewiss. Geplant wird von Verbandsseite mit einem Ligastart im November. Zumindest im Trainingsbetrieb kann vieles wieder wie gewohnt stattfinden. Herren- und Jugendmannschaften können auf den Freiplatz oder in die Halle trainieren. Hier danken die Basketballer für die Unterstützung durch Hauptverein und Gemeinde, dass die Hygienebedingungen rasch erwartet wurden und ein Start nach Corona möglich war. Die beiden neuen Abteilungsleiter Simon Kosanovic und Benjamin Rosnitschek sowie SV-Vorsitzender Christian Höfling verabschiedeten die beiden langjährigen Abteilungsleiter mit einem Präsent.
Sportverein-Vorsitzender Christian Höfling bestärkte mit seinen Worten die Abteilung, den eingeschlagenen Weg so weiterzuführen. Einer angestrebten Zusammenarbeit mit dem TSV Trostberg könne er nur zustimmen, habe dies doch in ähnlicher Form bereits bei viele andere Abteilungen positive Effekte gezeigt. Gemeinsam ist man stärker und es gilt Kräfte zu bündeln. Das Engagement der Basketballer beispielsweise beim Triathlon in Seeon oder bei der Gestaltung des Gemeinschaftsraums der Turnhalle sei sehr lobenswert. Er dankte vor allem den ausscheidenden Abteilungsleitern Peter Linner und Julian Rosnitschek für ihre 6-jährige Tätigkeit, für ihre Zuversicht und dem gelungenen Re-Start im Mannschaftsbetrieb. Weiter freute er sich über den großen Zuwachs im Jugendbereich. Hier hob er das Engagement der vielen Trainer hervor, die in Kürze hier sechs Jugendmannschaften für den Spielbetrieb gewinnen konnten. In den letzten Jahren konnten durch die Abteilung neue Sponsoren für Bannerwerbung und neue Trikots gewonnen werden. Auch hier danke er für die tolle Unterstützung und das Engagement. Hinsichtlich der Hallenbelegung bat Höfling angesichts vieler Nutzungsanfragen und der zu berücksichtigenden Einschränkungen wg. Corona, um Kompromissbereitschaft. Ohne weitere Fragen und Anregungen endete die Abteilungsversammlung.

Bilduntertitel:
SV-Vorsitzender Christian Höfling mit den beiden ausscheidenden Abteilungsleitern Julian Rosnitschek und Peter Linner, sowie den beiden neu gewählten Abteilungsleitern Simon Kosanovic und Benjamin Rosnitschek.

Abteilungsversammlung Basketball am 29.07.2020

Einladung zur Abteilungsversammlung Basketball

Die Abteilung Basketball des SV Seeon e.V. lädt herzlich ein zur diesjährigen Abteilungsversammlung am
Mittwoch, 29.07.2020, um 19:30 Uhr,
in den Mehrzweckraum in der Sporthalle Seeon.

Tagesordnung:
1) Begrüßung durch den Abteilungsleiter
2) Bericht des Abteilungsleiters
3) Kassenbericht
4) Entlastung der Vorstandschaft
5) Neuwahlen
6) Vorschau auf die Saison 2020/21
7) Ehrungen
8) Wünsche & Anträge

Wir freuen uns über die Teilnahme zahlreicher Mitglieder und interessierter Eltern.

Peter Linner, Abteilungsleiter

Das Erwachen des Favoriten

Der Thriller ist ein Gerne-übergreifendes Kunstelement, welches eine erregte Erwartung über die gesamte Aufführdauer aufrecht erhält. Spannungsbögen werden gebildet, können mit Horror-, Krimi- und Drama-Elementen gefüllt sein und sollen zuletzt eine Erleichterung erzeugen.
Letzten Samstag wurde in Seeon ein Thriller zwischen den Basketballern der Seeon Lakers und dem SV Schwindegg dargeboten. Die favorisierten Chiemgauer trafen auf den Tabellenletzten und somit war das Drehbuch verfasst, doch den Zuschauern wurde eine andere Darstellung geboten.

Edgar Gaspar gewinnt den Sprungball für die Lakers. Foto Zgela
Das Spiel begann gewohnt positiv, die Protagonisten um Lakers-Trainer Stefan Dangl besetzten Ihre Rollen wie besprochen. Schnelle Spielzüge und ausgeklügelte Laufwege fügten sich zur Taktik des Gegners. Doch nach und nach wendete sich das Lakers-Drehbuch. Ein Fluch schien gesprochen, die Würfe der Chiemgauer fielen immer mehr ins Leere und dazu gesellte sich eine allesumringende, fesselnde Zonenverteidigung Schwindeggs. Nach dem ersten Viertel führte der Gegner mit 6:12 Punkten.
Um sich besser in Szene zu setzen, musste sich das Team aus der Defensiv-Zange befreien und in die Punkte kommen. Es entwickelte sich ein Drama, in welchem Center Uwe Flechtner den Hauptakteuer stellte. Durchgehend wurde er schwierigen Wurfentscheidungen ausgesetzt, teils gegen zwei oder drei Kontrahenten. Dank der Hilfe der großen Mitspieler wie Edgar Gaspar oder Andreas Manzinger wurden ihm Möglichkeiten zum Scoren eröffnet. Doch die Schwindegger konterten und verpassten den Lakers mit der Halbzeitsirene einen schmerzhaften Dreier. Die Gäste führten 20:28 Punkte.

Wie gewohnt konnten sich die Lakers auf ihren Topscorer Flechtner verlassen. Foto Zgela
Nun fragten sich die Zuschauer, ob die Seeoner einen Weg aus dieser Misere finden werden? In der Zwischenzeit konzipierte Stefan Dangl Stoff für einen Krimi. Er stellte die Verteidigung um und lockte den Gegner in eine Falle. Die Mittellinie wurde zur Grenze, ab welcher die Schwindegger Ballführer sofort durch die Seeoner in die Mangel genommen wurden. Ballverluste und Verfolgungsjagden um das Leder folgten. Da die Lakers immer einen Schritt voraus waren, holten sie sich Punkte. Die Wende brachte wiederum Topscorer Flechtner, der nach Freiwürfen den Ausgleich schaffte und mit seiner kämpferischen Gestik die sogenannte „vierte Wand“ zum Zuschauer durchbrach. Die Halle kochte und das Heimteam erwachte. Darunter auch Benjamin Rosnitschek, der nun im Gegenzug mit der Viertelsirene einnetzte. Das bedeutete die Führung mit 49:36 Punkten.
Das letzte Viertel brach an. Schwindegg mobilisierte nochmals die Offensive, doch die Lakers ließen nichts mehr anbrennen. Der Thriller fand zur Erleichterung aller Gäste ein gutes Ende. Das gleiche Gefühl hatte auch der Topscorer und meint: „Für uns war dieses Spiel teils desaströs, teils lehrreich und ermutigend. Für die Zuschauer war es eine sehenswerte, facettenreiche Partie und dank ihres Engagements zu einem besonderen Ereignis. So darf es weitergehen.“ Die Seeon Lakers gewinnen ihr Heimspiel mit 68:52 Punkten. Vorhang zu.
Die Hauptdarsteller waren Andreas Brandstätter, Stefan Dangl, Uwe Flechtner, Edgar Gaspar, Andreas Guggenberger, Peter Linner, Andreas Manzinger, Daniel Martin, Thomas Pfaffenzeller, Benjamin Rosnitschek, Florian Wimmer, Dominik Zgela.

post

„Lakers lernen aus Fehlern“

Lakers gewinnen Krimi in letzter Sekunde
Wenn es letzten Samstag ein Ziel gab, welches sich die Basketballer der Seeon Lakers für das Duell gegen den TSV 1864 Grafing 2 gesetzt haben, dann allen voran das Einhalten von Disziplin. Denn in den letzten beiden Spielen scheiterte das sonst zuverlässige Teamgefüge der Seeoner an sich selbst. Entweder durch Verunsicherung in entscheidenden Momenten wie gegen Wasserburg oder durch negative Emotionsausbrüche wie in Burghausen. Beide Partien wurden dadurch aus der Hand gegeben. Somit diente das Samstagsduell hinter heimischer Kulisse nicht nur zum Erhalt des Tabellenplatzes 2 sondern auch zur Selbstfindung des Teams.
In der gut besuchten Seeoner Schulhalle hat sich Lakers-Trainer Stefan Dangl einiges vorgenommen. Im Detail sollten Leistungsträger der Gegner aus dem Spiel genommen und gleichzeitig die eigenen Wurfspezialisten in Szene gesetzt werden. Für die Seeoner Schützen wie Benjamin Rosnitschek, Andreas Guggenberger, sowie Center Uwe Flechtner sollten Wurfsituationen erspielen, die Verteidigung den Grafinger Topscorer Dominik Zinner ausschalten, welcher knapp 30 Punkte pro Partie erzielt. Die Lakers setzten diesen Plan im ersten Viertel konsequent um und erarbeiteten sich eine 24:17 Punkte Führung.

Uwe Flechtner konnte sich mehrmals gegen seine Gegenspieler durchsetzen. (Foto: A. Zgela)
Im zweiten Viertel wachten die Grafinger auf und stoppten die Lakers-Offensive. Eine enge Verteidigung sowie das Unterbinden zweiter Wurfchancen führten zum Erfolg und generierten umso mehr Punktemöglichkeiten für die Gäste. Zum Pech der Lakers schwächelten sie beim Defensiv-Rebound, sodass die Gegner stets zweite Wurfmöglichkeiten bekamen. Der Halbzeitstand betrug 35:31 Punkte.
Zur Halbzeit ging das Seeoner Team in sich und verharrte stoisch auf der Bank. Beim Blick in die Gesichter konnte abgelesen werden, dass sich das Team etwas vorgenommen hat und dies den Zuschauern zeigen wollte. So präsentierte sich das Team im dritten Viertel kämpferisch. Körperbetonte, handballartige Verteidigungsformen beherrschte die Partie, die weiterhin stets fair und respektvoll geführt wurde. Die Grafinger nahmen die Seeoner Schützen aus dem Spiel und konnten durch Korbleger punkten. Die Seeoner wiederum unterbrachen weiterhin das Spiel um Dominik Zinner, der an dem Tag unter 20 Punkte gehalten wurde. Das dritte Viertel ging mit 48:46 Punkten an die Seeon Lakers.
Nun war die Seeoner Disziplin gefragt. Im letzten Viertel gab es einen Schlagabtausch. Sechs Minuten lang konnte sich keine Mannschaft absetzen. Erst ein Dreipunktwurf von Andreas Guggenberger führte zum sechs Punkte Abstand der Lakers. Die Halle tobte. Grafing gab nicht auf, erkämpfte sich Punkte und Freiwürfe und verkürzten 20 Sekunden vor Schluss auf einen Punkt. Die Lakers hatten den letzten Angriff der Partie, welcher aber früh durch ein taktisches Foul an Guggenberger unterbunden wurde. Die daraus resultierenden Freiwürfe verwandelte der sichere Schütze nicht und Grafing bekam nun die Wurf- und Siegeschance. Mit nur fünf Sekunden vor Ende verfehlten die Gäste den Korb und mussten sich geschlagen geben. Nach einem abschließendem taktischen Foul und verwandelten Körben gewannen die Lakers eine dramatische, faire Begegnung mit 59:57 Punkten.
Trainer Stefan Dangl bewertete das Spiel positiv: „Wir haben heute unsere Stärken ausgespielt und aus den Fehlern der letzten Spiele gelernt. Diese Erkenntnis muss uns im Gedächtnis bleiben.“ Genau das wird nächsten Samstag wichtig sein, wenn es auswärts gegen den TSV Bad Reichenhall 2 geht.
Für die Lakers spielten Uwe Flechtner, Andreas Guggenberger, Benjamin Rosnitschek, Edgar Gaspar, Andreas Brandstätter, Andreas Manzinger, Stefan Dangl, Paul Scheffner und Dominik Zgela. Bericht: Dominik Zgela

post

Seeoner Basketball-Jugend erhält Trikotspende von Finanzexpertin Sonja Rupp

Die Jugend der Seeoner Basketballer haben eine schöne Weihnachtsüberraschung in Form eines neuen Trikotsatzes erhalten. Die Basketballabteilung erlebt momentan einen deutlichen Aufschwung. Abteilungsleiter Peter Linner freute sich sehr über die Unterstützung, denn allein in diesem Jahr wurden drei neue Jugendmannschaften gegründet. Da war natürlich auch Bedarf an zusätzlichen Trikots für die Kinder und Jugendlichen.
Sonja Rupp, die Seeoner Finanzexpertin, konnte für eine Engagement gewonnen werden. Bereits im Sommer unterstützte sie die Fußball-A-Jugend mit einem Trikotsatz. „Es ist toll, dass wir mit Sonja Rupp wiederholt jemanden gefunden haben, die gerne in die Jugendarbeit investiert und uns mit dem Sponsoring unterstützt. Das ist auch eine Wertschätzung für die Trainer, die gerade neue Jugendmannschaften in der Basketballabteilung aufbauen.“, freute ich 1. Vorsitzender des Sportvereins, Christian Höfling.

Der neue Trikotsatz von Deutsche Vermögensberatung und Generali war gleich am Samstag beim Heimspiel gegen Miesbach im Einsatz. Die U12 gewann das Freundschaftsspiel und somit war der Trikotsatz gleich erfolgreich im Einsatz. Die beiden Trainer Richard Losbichler und Christian Pfaffenzeller freuten sich über die erfolgreiche Premiere im neuen Trikot.
Sonja Rupp, Regionalgeschäftsstellen-Leiterin der
Deutschen Vermögensberatung (DVAG), konnte sich vor Ort beim Heimspiel gleich selbst einen Eindruck von der Begeisterung der Kinder verschaffen. Sie freute sich natürlich ebenso wie die Kinder über den Sieg und fügte hinzu: „Wer erfolgreich sein will, muss vollen Einsatz zeigen und mit Herzblut dabei sein – im Sport genauso wie generell im Leben.“ Das ist auch ihre Motivation für das Engagement, denn „Menschen brauchen Menschen“. „Und wenn ich mit meiner Unterstützung hier zum Erfolg beitragen kann, mache ich das gerne. Für mich zählt immer das Tun und nicht das Reden“, ergänzte sie. Sonja Rupp engagiert sich nicht nur als Sponsor, sondern ist auch in der Vorstandschaft der Tennisabteilung tätig. Vorsitzender Christian Höfling dankte ihr für das wiederholte Engagement und die finanzielle Unterstützung.

Zudem konnte der 1. Vorsitzende Christian Höfling eine weitere Unterstützung verkünden. Aus dem Triathlon-Erlös wurde kurzfristig Trainingsequipment in Form von neuen Basketball-Trainingsbällen für rund 600 EUR angeschafft, um der großen Nachfrage gerecht zu werden und ausreichend Trainingsmaterial bereit zu stellen. Er freute sich über den Aufschwung und vor allem über das Engagement der Trainer!

Basketball – Bericht aus der Abteilungsversammlung

Die Abteilung Basketball des SV Seeons traf sich am 12.11.2016 zur jährlichen Abteilungsversammlung. Nach zwei Jahren standen auch wieder die Wahlen der Abteilungsleitung an. Dabei wurden der bestehende erste Abteilungsleiter Peter Linner und dessen Vertretung Julian Rosnitschek auf gemeinsamen Wunsch zunächst für ein Jahr bestätigt. Das Amt des Kassiers verbleibt bei Andreas Guggenberger sen.. Zudem wurde der aktuelle Stand der Vorgänge in der Abteilung besprochen. Nach mehrjähriger Pause wurde wieder eine Jugendmannschaft am Spielbetrieb angemeldet. Die von Christian Pfaffenzeller trainierte Mannschaft im Bereich U12 bietet einen Anlaufpunkt für junge basketballinteressierte Mädchen und Jungen auf Anfängerniveau. Weiterhin findet auch ein Training für Jugendliche bei Andreas Guggenberger jun. statt. Am 10.12.2016 gewährt der SV Seeon erneut dem TV Traunstein ein Gastspiel in der Seeoner Halle. Der TV stieg vergangenes Jahr auch dank der Hilfe der verbliebenen aktiven Seeoner Basketball-Herren in die Bezirksoberliga auf. Um 19 Uhr empfängt der TVT den BC Hellenen München.