Seeon Lakers machen den Aufstieg in die Bezirksklasse perfekt

Mit den zwei Siegen an den letzten beiden Wochenenden gegen den TSV Bad Reichenhall II mit 68: 65 und den ASV Rott II mit 91:37 haben die Basketballer des SV Seeon endlich ihr Ziel geschafft, in die Bezirksklasse aufzusteigen. Sie sind nun uneinholbar Tabellenführer, selbst das letzte Rückspiel zu Hause am nächsten Wochenende kann nichts mehr daran ändern.
Das Team mit Spielertrainer Christian Pfaffenzeller musste darauf lange warte, nachdem man vor drei Jahren im Relegationsspiel gegen den TV Traunstein verlor und dann durch zwei Coronajahren keine Chance mehr zum Aufstieg bekam.
So schien es, als hätten sich die Seeon Lakers im letzten Spiel gegen den ASV Rott ihren ganzen Frust vom Leibe gespielt und überrannten somit den Gegner von der ersten Spielminute an. Gleich die ersten drei Würfe davon jeweils ein Dreier von Benjamin Rosnitschek und Edgar Gaspar fanden ihr Ziel, so dass man gleich mit 8:0 in Führung ging. Beinahe chancenlos waren die Rotter im ganzen Spielverlauf und konnten somit im Angriff nie Akzente setzen, zu kompakt und unnachlässig war die Seeoner Mannverteidigung. Sechs Körbe war das meiste, was die Rotter in einem Viertel trafen. Der Angriff der Seeoner lief dabei wie geschmiert. Mit schönen Passkombinationen nutzten sie gnadenlos die Lücken der Zonenverteidigung der Gegner aus und es kam nie Zweifel auf, wer das Spiel bestimmte.
Am kommenden Samstag um 18.30 Uhr können nun die Lakers mit ihrem letzten Heimspiel zu Hause im Rückspiel gegen den TSV Bad Reichenhall ihren Aufstieg mit den Seeonern Zuschauern feiern. Das Spiel verspricht dennoch Spannung, da man im Hinspiel das Spiel nach 11 Punkten Rückstand drei Minuten vor Schluss erst in der letzten Minute gewinnen konnte. Das wollen die Lakers nun besser machen.
Es spielten: Edgar Gaspar (24), Stendenbach Fabian (14), Benjamin Rosnitschek (11), Haunerdinger Simon (10), Nips Matthias (8), Pfaffenzeller Christian (6), Gmeindl Joshua (5), Guggenberger Andi (3).
Ebenfalls erfolgreich war beim ASV Rott die Mädchen U18 der Spielgemeinschaft SV Seeon/ TSV Trostberg, die in der Verlängerung die Partie mit 50:48 für sich entscheiden konnte. Lediglich die U14 musste sich zu Hause gegen den WSV Glonn mit 85:36 deutlich geschlagen geben.