Seeon Lakers Siegesserie reist ab

Am letzten Wochenende mussten die Seeon Lakers aufgrund einer Spielverlegung zwei Spiele bestreiten. Während sie zu Hause gegen die Grafing ungefährdet ihren dritten Sieg mit 57:47 in Folge einholen konnten, mussten sie sich auswärts knapp der Burghausener Mannschaft mit 77:81 geschlagen geben.

Das Heimspiel gegen Grafing begann allerdings für die Seeoner zuerst einmal mit einem Schock. Nachdem man gleich zu Beginn an in Führung gegangen ist, kugelte sich Aufbauspieler und Topscorer Thomas Pfaffenzeller seine Schulter aus und war somit nicht mehr in der Lage weiterzuspielen. Den Verlust konnten die Seeoner aber gut kompensieren, so schaffte man es im Lauf des ersten Viertels teilweise auf einen Abstand von 11 Punkten. Dennoch konnten die Gegner durch Schwächen in der Seeoner Mannverteidigung auf zwei Punkte herankommen. Hinzu kam, dass man im Angriff durch ein schlechtes Passspiel immer wieder leichtfertig den Ballbesitz hergab, was auch Spielertrainer Stefan Dangl in der Auszeit monierte. Zur ersten Halbzeit stand es daher nur 34:32 für die Seeoner. Erst Ende des dritten Viertels konnten die Lakers vor allem auch durch eine konsequentere Verteidigung und besseres Zusammenspiel von Flügel auf Centerspieler einen deutlichen Abstand erkämpfen, den man dann bis zum Spielende halten konnte.

Am Sonntag traten die Seeoner ersatzgeschwächt nur mit 7 Spielern in Burghausen an. Das Heimteam erwischte hier den besseren Start. So gingen sie bereits in den ersten Spielminuten mit einen Vorsprung von 5 Punkten in Führung. Erst Ende der ersten Halbzeit konnten dann die Gäste durch einen couragierten Dreipunktewurf von Benjamin Rosnitschek mit drei Punkten (39:36) in Führung gehen. Nach der Halbzeitpause erhöhte allerdings die vollbesetzte Burghausener Truppe das Spieltempo und spielten sich einen 10 Punktevorsprung von 64:54 heraus. In der Schlussphase kämpften sich zwar die Seeoner an zwei Punkte noch heran, mussten dennoch knapp mit 83:79 das Spiel verloren geben. Letzten Endes wurde den Seeonern die schwache Freiwurfquote zum Verhängnis, denn von 31 zugesprochenen Freiwürfen konnten sie nur 18 verwandeln.

Gegen Grafing waren für die Lakers im Einsatz Stefan Dangl (18 Punkte), Andreas Guggenberger (16/3 Dreier), Elias Rosnitschek (9), Andreas Brandstätter (9), Christian Pfaffenzeller (3), Erik Wang Schmidt (2), Paul Scheffner, Thomas Pfaffenzeller, Daniel Martin und Edgar Gaspar.

In Burghausen spielten Benjamin Rosnitschek (30Punkte/4 Dreier), Andreas Guggenberger (18/3), Stefan Dangl (10), Elias Rosnitschek (10), Paul Scheffner (6/1), Andreas Brandstätter (5/1) und Daniel Martin

Das nächste Heimspiel der Lakers, gegen den TSV Brannenburg  findet am Samstag den 7.12. um 18.00 Uhr statt.