post

7. Flohmarkt in Seeon am Sonntag

Am Sonntag, 15. Juli, lädt die Tennisabteilung des SV Seeon zum inzwischen 7. Flohmarkt an das Sportgelände in Seeon ein. Der Seeoner Flohmarkt ist in den letzten Jahren kontinuierlich gewachsen und gehört inzwischen zu einem der größten Flohmärkte im Landkreis. Gerade die spätere Aufbauzeit von 7 Uhr und Beginn um 8 Uhr sorgen für eine entspannte Atmosphäre und ausgeschlafene Standbetreiber. In diesem Jahr erwarten die Organisatoren eine neue Rekordbeteiligung mit über 200 Ständen und 2.000 Besucher. Auf über 20 regionalen Flohmärkten wurden seit April fleißig Flyer verteilt und Standbetreiber geworben.

Der Aufbau startet für alle Teilnehmer um 7 Uhr, vorher ist das Gelände abgesperrt. Flohmarktbeginn ist um 8 Uhr und der Flohmarkt endet um 15 Uhr. Die Standgebühr beträgt wieder nur 3 EUR/laufende Meter. Von 7 bis 15 Uhr haben auch die Kinder wieder am KINDERFLOHMARKT vor der Schule die Möglichkeit, Spielsachen und Kinderkleidung zu verkaufen. Hier gilt wieder die Pauschale von 5 EUR als Standgebühr. Ein Biertisch und 2 Bänke werden den Kindern/Eltern zur Verfügung gestellt, damit die Kinder/Eltern keinen großen Aufwand haben. Das Auto kann am Stand stehen bleiben. Eine Anmeldung zum Flohmarkt und Kinderflohmarkt ist nicht notwendig. Parkplätze stehen genügend rund um das Sportgelände zur Verfügung. Die Tennis-Damen bieten wieder selbstgebackene Kuchen und Grillspezialitäten gibt es von den beiden Meistermannschaften Herren 40 und Herren 50 serviert.

post

13. „Regnauer-Triathlon“ in Seeon

Anmeldungen ab sofort – Start am Samstag, 4. August

Zum 13. Mal wird der „Regnauer-Triathlon“ am Samstag, 4. August an der Strandbadpromenade vor dem Kloster Seeon ausgetragen. Die Vorbereitungen für dieses Event des Sportverein Seeon laufen auf Hochtouren. Ab sofort werden die Onlineanmeldungen unter www.triathlon-seeon.de entgegengenommen.

Auch in diesem Jahr gibt es für sportliche Großveranstaltung rund um den Seeoner See wieder zahlreiche Attraktionen, bei dem der Kindertriathlon mit zwei Startwellen ab 14 Uhr und der Erwachsen- und Jugendtriathlon (Einzel und Staffel) im Mittelpunkt des Tages stehen wird. Der sportliche Tag beginnt ab 10.30 Uhr mit dem Treffpunkt und der Einweisung für den „Outrigger Canoe Cup Seeon 2018“, einem Kanurennen mit 4er Canoes. Für das Rennen selbst fällt der Startschuss um 11.30 Uhr, die einzelnen Wettkämpfe sollen bis 13 Uhr abgeschlossen sein. Der Triathlon startet mit der Wettkampfbesprechung für alle Teilnehmer um 13.30 Uhr. Nach den Kinder-, Erwachsenen und Jugendwettkampf um 14 sowie 15 Uhr folgt ein weiteres sportliches Highlight. Es findet ab 16.30 Uhr ein Volksschwimmen mit der Seeüberquerung über ca. 800 Meter vom Start im Strandbad bis zum gegenüberliegenden Kloster Seeon und zurück. Im Anschluss ist für 17 Uhr die Siegerehrung mit Sachpreisverlosung geplant. Über den ganzen Tag gibt es auch ein Kinderprogramm mit Schminken, Basteln und Malen, sowie einer Hüpfburg. Für die musikalische Unterhaltung sorgt die „Lebenshilfe-Band“, für die Verpflegung ist ebenfalls bestens gesorgt.                     – td

post

Chip-Update bis 18.06. erforderlich!

An alle Chip-Inhaber!

Gemeinsam mit der Gemeinde haben wir entschieden, dass alle Schließzylinder in der Sporthalle Seeon auf Chip-Schießzylinder umgestellt werden. Somit entfallen die Verwaltung, Ausgabe und Nachbestellung der einzelnen kostenintensiven Schlüsseln.

Wir haben in den Gremien neue Schließkreise für die einzelnen Nutzerkreise definiert.

Alle Chip-Inhaber müssen bis 18.06.2018 nun Ihren Chip aktualisieren.

Wie das funktioniert, ist hier im Anhang erklärt.

SV_Info_Chip-Aktualisierung_06-2018

Einfach zum Rathaus Roitham fahren, den Chip am außen montierten „Updater“ halten bis das grüne Licht leuchtet, dann ist Update abgeschlossen. Der Chip kann dann sofort genutzt werden.

Ab 18.06.2018 erfolgt die Umrüstung aller Türen in der Sporthalle, wie in der Schließkreisübersicht aufgeführt.

Für alle Mitglieder, die zusätzlich Schlüssel der Kategorie G1 oder G2 im Besitz haben:

Die Schlüssel sind ab 18.06. bzw. nach der Umrüstung nicht mehr im Einsatz. Eine Rückgabe muss nicht erfolgen. Die hierfür gezahlte Kaution wurde komplett an die Gemeinde übertragen und ist dort je Chip-/Schlüsselinhaber hinterlegt. Sobald eine Rückgabe des Chips erfolgt, wird die gesamte Kaution ausgezahlt.

Wir bitten um Verständnis, dass wir keine anteilige Kaution auszahlen können. Der Arbeitsaufwand wäre hier für die Gemeinde bei rund 150 ausgegebenen Chips enorm.

Für Fragen steht Josef Huber und Franz Wörndl gerne zur Verfügung.

post

Bericht aus der Jahreshauptversammlung am 27.04.2018

Der Sportverein Seeon e.V. führte am Freitag, 27. April, die turnusmäßige Jahreshauptversammlung durch. Die Vereinsvorstände konnten 50 Mitglieder im Nebenzimmer des Gasthauses „Alter Wirt“ begrüßen. In einer Gedenkminute gedachte man den verstorbenen Mitgliedern Josef Mayer, Rosa Arnet, Irmgard Ambs und Alois Stifter. Durch die Versammlung führten die beiden Vorstände, Christian Höfling und Hans Ettenhuber. Der momentane Mitgliederstand beläuft sich auf 1.106 Mitgliedern. Im Jahr 2017 stehen 67 Eintritte 85 Austritte gegenüber. Im 1. Quartal 2018 konnte der Verein 40 neue Mitglieder aufnehmen. Vorsitzender Höfling stellt das 16-köpfige Vorstandsteam mit den einzelnen Aufgaben sowie den Erfolgen im letzten Jahr vor. Vorrangig konnte man die Finanzen neu ordnen, eine Budget- und Liquiditätsplanung für Hauptverein und die Abteilungen einführen sowie einen langfristigen Tilgungsplan erstellen. Hauptziel ist es, bis 2037 schuldenfrei zu sein. Höfling dankte allen Gremiumsmitgliedern für die aktive Mitarbeit im letzten Jahr. In vielen Arbeitssitzungen wurden viele Projekte und angestaute Aufgaben angegangen. Zu den Erfolgen zählt die Bereinigung der offenen Mängel in der Sporthalle sowie eine neue partnerschaftliche Zusammenarbeit mit der Gemeinde. Mit der Sonderbeilage „Sport in unserer Gemeinde“ wurden bereits zweimal alle Haushalte der Gemeinde Seeon-Seebruck mit dem ausführlichen Sportangebot versorgt. Die Kommunikation nach Innen und nach Außen wurde deutlich intensiviert. Es wurde weiter ein Begrüßungsbrief an Neumitgliedern eingeführt und alle Jubilare erhalten ab dem 50. Geburtstag Glückwunschkarten. Im Oktober letzten Jahres wurde mit Lisa Huber eine neue Jugendleiterin gewählt. Ihr zur Seite steht ein 7-köpfiges Jugendteam, um die Abteilungen besser in die Jugendarbeit zu integrieren. Hier erfolgte kürzlich eine Befragung aller 6-18-jährigen Kinder und Jugendlichen, insgesamt 257 an der Zahl. 68 Kinder und Jugendlichen nahmen daran teil. Lisa Huber stellte in der Versammlung die Ergebnisse und Maßnahmen hierzu vor. Im Rahmen des Ferienprogramms wird eine Fahrt in den Kletterwald unternommen. In den Herbstferien ist eine Fahrt ins AirHop nach München in Planung. Zudem soll ein Sommerfest mit Übernachtungsmöglichkeit im Rahmen der Sportheimeinweihung stattfinden. Der Bereichsleiter Verwaltung, Rolf Orwat, ist als neuer Datenschutzbeauftragter mit der Umsetzung der neuen Datenschutzverordnung beauftragt. Roland Boschert, Bereichsleiter Übungsleiter, hatte im November 2017 ein Übungsleiter-Treffen mit einem Impulsvortrag von Tobias Angerer organisiert. Dabei wurde auch diskutiert, wie man die rund 60 Übungsleiter im Verein noch besser unterstützen kann. Neben der Übungsleiterausschüttung möchte der Verein zukünftig auch mit Trainingsequipment für die Trainer sowie Sachleistungen mehr Wertschätzung entgegenbringen. Aktuell läuft eine Abfrage für Trainings-Shirts bei allen Übungsleitern. Für die beiden Bereichsleiter Sporthalle/Technik, Sepp Huber und Franz Wörndl, war neben der Beseitigung der Mängel vor allem der Austausch der Schließanlage eine logistische Herausforderung, die schnell und unkompliziert gelöst wurde. Der Bereichsleiter für Liegenschaften, Markus Heinzmann, ist aktuell mit der Modernisierung des Sportheims stark eingebunden. Zudem wurde die Einzäunung des Sportgeländes dank der Unterstützung der Gemeinde abgeschlossen. Die Planung von Veranstaltungen wie Sportheimeinweihung/Tag des Sports sowie Gastronomie am Triathlon wird von den Bereichsleitern Marco Erber und Thomas Wolfsberger unterstützt. Drei Personen kümmern sich aktuell um den laufenden Ausbau der Homepage und die interne Kommunikation via E-Mail-Konten. Diese Aufgaben verantworten Andi Felber, Andreas und Alexander Guggenberger. Die Vorstände setzen gezielt auf Teamarbeit und haben auch bei Abteilungen neue Teams gewinnen können. So wurden in den Abteilungen Fußball, Tennis und Turnen & Fitness neue Leitungsteam gewonnen. Um die Transparenz innerhalb des Vereins zu fördern, wurde eine Vereins-Ordnung eingeführt, die alle Funktionäre bei der täglichen Arbeit unterstützen soll.

Im Finanzbericht ging Vorsitzender Christian Höfling auf die langjährige Diskussion im Verein ein. Man habe die finanzielle Unsicherheit und Probleme entschlossen angepackt, sich mit allen Beteiligten an den Tisch gesetzt und neue Lösungen entwickelt. Ergebnis ist eine deutliche Reduzierung der Kosten, die Gewinnung von neuen Einnahmequellen und ein Tilgungsplan, um mittelfristig von der Schuldenlast befreit zu sein. Durch die Einführung einer Budgetplanung für den Hauptverein und die Abteilungen haben nun alle für ein Jahr im Voraus für Ausgaben Planungssicherheit und somit sind ab 2018 auch wieder Investitionen möglich. Durch eine strikte Ausgabendisziplin und keinerlei Investitionen 2017 schloss man sehr erfolgreich das letzte Jahr ab und konnte mit Sondertilgungen deutlich Schulden abbauen. Maßgeblich zum Erfolg hat die Neuvereinbarung mit der Gemeinde für die Nebenkosten der Sporthalle beigetragen. Hier dankte Höfling dem Bürgermeister sowie den Gemeinderäten für die sachliche Diskussion und die Unterstützung. Jetzt habe man Planungssicherheit im Verein gewonnen und kann zuversichtlich nach vorne blicken.

Das Ziel für die nächsten Jahre ist die Förderung der Gemeinschaft im Verein und gemeinsame Aktivitäten für Jung und Alt. Zudem sollen neue Angebote für Kinder/Jugendliche sowie Senioren geschaffen werden. Die Zusammenarbeit und die Forcierung von Kooperationen im Angebot mit den Nachbarvereinen gilt es auszubauen.

Aktuellstes Projekt ist die Modernisierung des Sportheims. Hier werden alle Gewerke von einem engagierten Team der Fußballabteilung angegangen und bis Mitte Mai sollen alle Maßnahmen fertiggestellt werden. Neben dem Austausch der Heizungsanlage, der Isolierung des Gebäudes und einem neuen Gastraum wurde vor allem auch die Elektroleitungen und Beleuchtung zeitgemäß ausgetauscht. Hier erhielt man deutlichen Rückenwind durch die Sammelaktion der Klopfafrauen im Dezember 2017, indem rund 7.000 EUR an Spendensumme zusammen kamen. Im Rahmen eines Fußball-Heimspiels im August/September möchte man mit der Bevölkerung bei einem „Tag des Sports“ das Sportheim und alle Abteilungen präsentieren. Am 15.07. steht die 7. Auflage des Flohmarkts am Sportgelände an. Der Flohmarkt hat sich sehr gut etabliert und ist in der Region inzwischen eine Pflichtveranstaltung für viele Fieranten. Am 4.8. findet der Regnauer Triathlon am Strandbad in Seeon statt. Hier hat ein neues Organisationsteam die Arbeit im Oktober letzten Jahres aufgenommen. Hier ist das Ziel, den Kinder- und Jugend-Triathlon auszubauen und ein Triathlon für Jedermann/-frau zu sein. Die neue Homepage www.triathlon-seeon.de ging kürzlich online und Anmeldungen sind bereits möglich. Stephan Raab, Vorsitzender des Fördervereins, wies daraufhin, dass dringend Nachfolger für die Vorstandschaft und den Fortbestand des Fördervereins gesucht werden. Hier führt man aktuell mit der Vorstandschaft des Sportvereins Gespräche mit möglichen Kandidaten.

Die Abteilungen sowie Jugendleitung gaben noch einen Überblick über das vergangene Jahr und stellten die aktuellen Aktivitäten im Verein vor. Weiterhin beschloss die Mitgliederversammlung eine neue Jugendordnung sowie eine Anpassung der Mitgliedsbeiträge. Erwachsene Einzelmitglieder zahlen zukünftig 60 EUR, anstatt 50 EUR wie bisher. Die Beiträge für Kinder, Jugendliche und Familienmitgliedschaften bleiben unverändert. Der 2. Vorsitzende Hans Ettenhuber beglückwünschte nochmals alle Meistermannschaften. Die Basketball-Herren, die Tennis Herren 50 und die 2. Herrenmannschaft im Tischtennis feierten Meisterschaften. Die Spielgemeinschaft der Eisstockabteilung mit Truchtlaching ist aktuell sehr erfolgreich. Zuletzt sicherte sich die erste Mannschaft den Aufstieg in die 2. Bundesliga Süd sowie die 3. Mannschaft in die Bezirksliga Süd. Anschließend ehrte Hans Ettenhuber drei Mitglieder für 50-jährige Treue zum Verein, sowie 20 Mitglieder für 25-jährige Mitgliedschaft im SV Seeon. Bürgermeister Bernd Ruth lobte das starke Engagement im letzten Jahr sowie beim aktuellen Projekt „Modernisierung des Sportheims“.

Aus den Abteilungen des SV Seeon:

Basketball 

Abteilungsleiter Peter Linner berichtete, das im Jugendbereich eine U12-Mannschaft Freundschaftsspiele durchgeführt und eine U16 Mannschaft trainiert. Die Herrenmannschaft feierte ungeschlagen die Meisterschaft. Hier ist ein Kern von bis zu 18 Spielern entstanden. Zudem wurden neue Sponsoren gewonnen. Basketball in Seeon ist wieder deutlich im Aufschwung.

Eisstock

Seit 2015 nimmt man zusammen mit dem SV Truchtlaching am Wettkampfbetrieb teil. Insgesamt sind 42 Schützen aktiv dabei. Im Sommer 2017 konnte man 3 Meisterschaften, im Winter weitere Aufstiege feiern. Zudem wurden verschiedene Turniere wie Gemeindepokal und Vereinsmeisterschaften durchgeführt. Der Zusammenschluss macht noch erfolgreicher und man feiert aktuell viele Erfolge auf allen Ebenen.

Fußball

Der neue Abteilungsleiter Simon Mußner stellte das neu gewählte Vorstandsteam vor. Die Herrenmannschaft wird seit Januar vom neuen Trainer Patrick Schön betreut. Hier konnte man den ehemaligen Kapitän des Bayernligisten SBC Traunstein als Spielertrainer gewinnen. Beide Herrenmannschaften kämpfen aktuell gegen den Abstieg. Im Jugendbereich konnte man wieder zwei erfolgreiche Hallenturniere austragen. Von F- bis A-Jugend sind durchgehend Mannschaften im Spielbetrieb, zum Teil in Spielgemeinschaft mit den Nachbarvereinen wie Obing, Pittenhart und Kienberg. Hier läuft die Zusammenarbeit sehr erfolgreich und Hand in Hand. Die Damen-Mannschaft ist in einer Spielgemeinschaft mit Obing und Pittenhart und aktuell Tabellenführer der A-Klasse. Für den Sommer sind wieder Jugendturniere in Planung, ebenso im Winter Hallenturniere. Aktuell ist man mit der Modernisierung des Sportheims stark eingebunden. Im Rahmen eines Heimspiels soll die Wiedereröffnung gebührend gefeiert werden.

Karate

Fachübungsleiter Stefan Irlbacher trug den Abteilungsbericht vor. Aktuell stehen 5 Fachübungsleiter zur Verfügung: Stefan Irlbacher, Rosi Lex, Andy Mayer sowie Sophia und Georg Lohmeyer. Es fanden zwei Kyu-Gürtelprüfung mit 9 Teilnehmern statt. Am Ferienprogramm der Gemeinde beteiligte sich die Abteilung mit einem Selbstverteidigungskurs für Kinder ab 10 Jahre. Zwei Kurse für Erwachsene Ü40 wurden gut angenommen und fortgesetzt. Der Abteilungsausflug führte in das Kletterzentrum nach Waldkraiburg. Neu ist das Angebot einmal monatlich sonntags, mit Qigong und Selbstverteidigung.

Ski

In Vertretung von Abteilungsleiter Max Thome übernahm Holger Mißlitz den Bericht der Abteilung Ski. Von Herbst bis Ostern wurde die Skigymnastik von Iris und Holger Mißlitz durchgeführt. Mit mehreren Kindern und Jugendlichen wurden drei Übungsfahrten durchgeführt. Vier Übungsleiter begleiteten diese als Trainer. Zudem fand am 26.11.2017 ein Ski-Opening statt. Generell ist ein deutlicher Rückgang der Teilnehmer und Nachfrage zu verzeichnen. Hier will man eine gemeinde-interne Kooperation forcieren, um Kurse wieder erfolgreich durchführen zu können.

Tennis

In Vertretung von Abteilungsleiter Roland Eberle berichtete sein Stellvertreter, Klaus Janson aus der Tennisabteilung. Aktuell sind 154 Mitglieder in der Abteilung aktiv, darunter über 50 Kinder. Kürzlich fand wieder ein Schnuppertag für die Kindergartenkinder statt. Ein Bambinikurs startet für die Neulinge im Mai unter Leitung von Emily Hafner. Wie auch schon in den vergangenen Jahren wurde eine Freitags-Hobbyrunde von Irmi Oster organisiert, in der wieder über 30 Mitglieder eifrig gespielt haben. Insgesamt fanden im letzten Sommer vier Turniere statt: Schleiferlturnier an Pfingsten, Schleiferlturnier zu Ehren von Gerhard Winklmaier, das Abschlussturnier in der Tennishalle Traunreut sowie „Tennis & Friends“ von Klaus Janson. Insgesamt nahmen 10 Mannschaften 2017 am Spielbetrieb teil. Die Herren 50-Mannschaft feierte hier eine Meisterschaft. In 2018 starten 11 Mannschaften für Seeon im Spielbetrieb. Im Jugendbereich kooperieren die Seeoner erstmals mit dem TuS Traunreut.

Tischtennis

Abteilungsleiter Franz Oberhans gab bekannt, dass aktuell 12 Mitglieder aktiv sind. In der Saison 2017/2018 belegte die 1. Herrenmannschaft den 3. Platz in der 2. Kreisliga, die 2. Herrenmannschaft konnte mit Platz 7 die Liga nach dem Aufstieg im Vorjahr halten. Vereinsmeister wurde bei den Herren Roland Eberle vor Stephan und Rainer Oberhans.

Turnen und Fitness

Sabine Pfaffenzeller als langjährige Leiterin der Abteilung Turnen stellte die neue Abteilungsleitung vor. Ellen Steinl und Michael Kinzner übernahmen im April die Abteilungsleitung von Sabine und Franz Pfaffenzeller. Aktuell wird ein Eltern-Kind-Turnen für Kinder bis 5 Jahren angeboten, gefolgt vom Kinderturnen (Vorschule und Erstklässler) und der Ballschule. Im Kurs „Fit for kids – leichtathlet. Fitnesstraining“ trainiert Sandra Wehner Leichtathletik-Grundlagen. Astrid Pröller bietet bereits langjährig mit „AlleFit“ ein Ganzkörper-Workout für alle Altersklassen an. Die Nordic-Walking-Gruppe ist montags ab 17 Uhr unterwegs. Die „Outdoor-Gruppe“ wandert von Mai bis Oktober am Mittwoch-Spätnachmittag auf Almen im Chiemgau. Das bewährte Frauen-Turnen unter Leitung von Beate und Maria Hartl mit 20-30 Frauen findet nach wie vor großen Anklang. Vier Spinning-Kurse waren unter Wolfgang Gernhäuser rasch ausgebucht. Zudem bietet die Abteilung Yoga-  Pilates-Kurse an. Die Volleyball-Gruppe ist mittwochs aktiv. Der Fitnessraum ist aktuell mit 135 Mitgliedern nahezu ausgebucht. Der Familientag im Herbst bringt Kinder und Eltern zusammen, ebenso der jährliche Ausflug zum Feuerwerk der Turnkunst nach München.

Ehrungen:

Für langjährige Mitgliedschaft im Verein wurden geehrt: Georg Guggenberger, Johann Schuster und Eugen Seil sen. (alle 50 Jahre). Michael Alt, Stefanie Alt, Christina Bruckner, Christine Daxhammer, Patricia Freiwang, Regina Freiwang, Eva-Christina Georg, Alexander Guggenberger, Andreas Guggenberger jun., Claudia Guggenberger, Martina Hammerl, Simon Haunerdinger, Thomas Huber, Patrick Kopecky, Ralf Kopecky, Rosi Lex-Langschartner, Johannes Mitterer, Lydia Mitter, Thomas Niederbuchner und Martina Raab (jeweils 25 Jahre).

Fotountertitel:

2. Vorsitzender Hans Ettenuber (links) und der Vorsitzende Christian Höfling (hinten rechts) gratulierten für 25 Jahre und 50 Jahre Mitgliedschaft unter anderem, v.l.n.r. Georg Guggenberger, Eugen Seil sen., Patricia Freiwang, Andreas Guggenberger jun. Und Rosi Lex-Langschartner.

Einladung zur Jahreshauptversammlung am 27.04.2018

EINLADUNG zur Jahreshauptversammlung des SV Seeon e.V.

Termin:       Freitag, 27.04.2018, 20 Uhr

Ort:             Gasthaus „Zum Alten Wirt“, Seeon (Nebenzimmer)

Tagesordnungspunkte:

1.     Begrüßung

2.     Bericht der Vorstände

3.     Kassenbericht

4.     Bericht der Kassenprüfer und Entlastung der Vorstandschaft

5.     Bericht der Abteilungen

6.     Bericht der Jugendleitung

7.     Genehmigung einer Jugendordnung

8.     Genehmigung einer Beitragsanpassung

9.   Ehrungen

10. Wünsche und Anträge

 

Anträge zur Jahreshauptversammlung können schriftlich bis zum 20.04.2018 an den 1. Vorstand gestellt werden:

SV Seeon e.V., Christian Höfling, Rosenbichlweg 21b, 83370 Seeon

Die Vorstandschaft lädt alle Mitglieder herzlich ein und bittet um zahlreiches Erscheinen.

post

Prävention sexualisierter Gewalt im Sport

Das Thema “sexualisierte Gewalt” wird in den Medien aktuell sehr diskutiert. Im Sport insbesondere in der Kinder-/Jugendarbeit ist Prävention sehr wichtig. Deswegen möchte der Sportverein Seeon auf dieses sehr kritische Thema aufmerksam machen. Im Rahmen der Vortragsreihe, die von der Abteilung Turnen und Fitness von Franz Pfaffenzeller initiiert wurde und organisiert wird, hielt am gestrigen Montag Abend diesbezüglich Astrid Pröller einen Fachvortrag. Das Thema hat sie den interessierten Übungsleitern und Trainern des Sportverein Seeon e.V. sehr anschaulich präsentiert.
Einleitend schilderte Pröller öffentlich gewordene Missbrauchsfälle im Sport, wie beispielsweise der Fall des Leichtathletik-Bundestrainers 2009. Das Ziel des Vortrags war, solche Fälle zu verhindern, indem Trainer und Übungsleiter bezüglich dieses Themas sensibilisiert/geschult werden.

Es gibt verschiedene Gründe, warum es lange Zeit zu unerkannten Übergriffen auf Kinder und Jugendliche kommen kann. Dazu zählen, so Pröller, verschiedene Positionen, die die Täter ausnutzen:

  • Machtposition
  • Abhängigkeitsposition
  • Vertrauensposition

Anhand eines Beispiels schilderte Astrid Pröller, wie ein solcher Vorfall ablaufen kann. Richtiges Handeln der Opfer und anderer Betreuer im Sportverein kann solche Fälle vermeiden kann. Die Geschichte soll hier kurz erwähnt werden. Der kleine Jonas hat keine Lust im Ferienlager am Schwimmabzeichen teilzunehmen und versteckt sich stattdessen in seinem Zelt. Ein Betreuer nutzt diese Gelegenheit. Er versucht über seine Machtposition, dass er von Jonas’ unentschuldigtem Fernbleiben weiß, den Jungen zu erpressen. Er soll sich mit ihm auszuziehen. Jonas gelingt es der Situation zu entkommen und vertraut sich einem anderen Betreuer an.

Notwendige Strukturen im Verein

Im Beispiel wurde klar, wie wichtig es ist, dass Betreuer solche Situationen erkennen können. Es sollte im Verein Strukturen geben, die einen Leitfaden für entsprechendes Handeln nach einem solchen Vorfall bereitstellen. Konkret: Wie kann man Kinder aufklären, dass sie sich trauen über diese Geschehnisse zu reden. Welche Indizien gibt es, an denen Betreuer erkennen können, dass ein Kind Opfer geworden ist. Vor allem dann, wenn ein Kind entweder sich nicht traut darüber zu sprechen oder nicht realisiert, dass es sexualisierte Gewalt war.

Ob Kinder/Jugendliche Opfer sexualisierter Gewalt wurden, kann man beispielsweise durch folgende Signale erkennen.

  • selbstzerstörerisches Verhalten
  • Störungen im Hygieneverhalten
  • Anklammern, Angst
  • Weglaufen/Flucht in eine Fantasiewelt
  • Krankheiten, Körperliche Verletzungen

Ihre Kompetenz als Lehrerin setzte Pröller gekonnt ein, als die Vortragsbesucher aktiv einen Fragebogen ausfüllen durften. Hier sollten die Teilnehmer eine eigene Einschätzung abgeben, ob und wie stark die nachfolgenden Fälle als “sexualisierte Gewalt” einzuordnen sind. Sehr überraschend war offenbar für einige Teilnehmer die Auflösung mancher Frage.

  1. Beim Zeltlager fordert die Jugendleiterin die Mädchen und Jungen auf, sich nackt auszuziehen und untersucht sie auf Zeckenbisse
  2. Ein Sportlehrer verbietet seinen Schülerinnen, beim Trampolinspringen das T-Shirt in die Hose zu stecken
  3. Der 25-jährige Übungsleiter geht im Trainingslager mit einer 15-jährigen Teilnehmerin abends ins Kino. Er legt den Arm um sie und versucht sie zu küssen.
  4. Der 17-jährige H. stellt sich im Vereinsheim hinter ein Mädchen, das sich über den Billardtisch beugt, und macht eindeutige Koitusbewegungen, sodass das Mädchen nichts davon mitbekommt.
  5. Beim Kuscheln im Ehebett streichelt die Mutter ihren 13-jährigen Sohn unter dem Schlafanzug den Bauch
  6. Bei einem Jugendfußballturniert animiert ein Betreuer spätabends einige Spieler, gemeinsam mit ihm Strip-Poker zu spielen.
  7. Im Pissoir steht ein Erwachsener neben einem 7-jährigen beim “Bisseln”, blickt rüber und fragt: “Das Ding wächst aber schon noch?”
  8. Der 14-jährige J. zwingt einen gleichaltrigen Jungen, mit ihm zu onanieren. Er droht ihm Prügel an, falls dieser ihn verpfeift.
  9. Als Aufnahmeritual in einer Jugendbande verlangt der Bandenchef, dass neue Jungen seinen Urin trinken.

Eine Auflösung ist am Ende des Artikels abgedruckt.

Im Rahmen dieser Befragung wies Pröller nochmals auf die Definition von sexualisierter Gewalt hin: Sexualisierte Gewalt ist jede Form der Beeinträchtigung einer anderen Person, die deren sexueller Selbstbestimmung widerspricht.

Überraschend bei der Auflösung war auch die Tatsache, dass erst ab einem Altersunterschied von mehr als zwei Jahren eine sexuelle Beziehung vom Gesetz her kritisch ist.

Die einzelnen Fallbeispiele führten immer wieder während des Vortrags zu Diskussionen unter den Teilnehmern. Eine Teilnehmerin berichtete von Maßnahmen eines Kindergartens bezüglich dieses Themas. Dabei mussten Eltern dafür unterschreiben, dass im Rahmen von Ausflügen/Wanderungen die Kinder nur noch bis auf Höhe des Ellenbogens von den Betreuern auf Zeckenbisse untersucht werden.

Falsch verdächtigt – richtig verhalten

Angeregt wurde unter den Teilnehmern auch diskutiert, wie Trainer und Übungsleiter sich verhalten sollen. Vor allem, welche Handlungen zu vermeiden sind um präventiv erst gar nicht die Frage nach sexuellen Absichten aufkommen zu lassen. Beispielsweise ist es, so Pröller, nicht empfehlenswert mit den Jugendlichen gemeinsam die Duschen zu benutzen.

Andere Teilnehmer berichteten von ihren eigenen präventiven Maßnahmen, von denen einige hier genannt werden sollen:

  • Zeugen bei bestimmten sportlichen Handlungen wie “Hilfestellung leisten beim Sprung über den Kasten”
    • weitere Betreuer hinzuziehen.
    • Eltern hinzuziehen bzw. Handlungen sogar mit diesen abstimmen
  • Bei unbeabsichtigten Berührungen sofort Entschuldigung aussprechen
  • Bei Sportarten mit Körperkontakt wie beispielsweise Kampfsportarten die Jugendlichen/Kinder um Feedback bitten, wenn eine Berührung subjektiv unangenehm erscheint.

Maßnahmencodex als Qualitätsmerkmal

Außerdem stellte Pröller einen vom BLSV bereitgestellten Verhaltens-/Maßnahmencodex vor. Dieser soll vom Verein praktiziert und auch transparent kommuniziert werden. Solch ein Codex wäre ein Qualitätsmerkmal des Vereins bezüglich Prävention sexualisierter Gewalt im Sport, so Pröller. Folgende Punkte gehören insbesondere zu solch einem Qualitätsmerkmal.

  • Führungszeugnisse
  • Maßnahmencodex praktizieren und nach außen kommunizieren
  • Aufklärung/Schulung der Übungsleiter/Trainer
  • persönliches Aufnahme-/Kennenlerngespräch mit neuen Übungsleitern/Trainern
  • Ansprech-/Vertrauensperson
  • Kooperation mit einer Fachberatungsstelle

In diesem Zusammenhang wies Astrid Pröller auch darauf hin, dass bei aktuellen Vorfällen niemals die Opfer mit den Tätern konfrontiert werden dürfen. Die empfohlene Meldekette sollte eingehalten werden. Dabei soll eben nicht sofort bei der Polizei Anzeige erstattet werden. Bei einer entsprechenden Meldung bei der Polizei bzw. beim Jugendamt veranlassen gegebenenfalls diese Stellen selbständig die Anzeige. Der Verein ist nur als Vermittler/Aufklärer/Hilfestellung tätig. Es soll laut den Empfehlungen des BLSV auch Vertrauensleute als Ansprechpartner für Opfer geben, so Pröller. Die Zusammenarbeit besonders für sexualisierte Gewalt eingerichteten Stellen ist ebenso wichtig (Jugendamt, ASD, Polizei).

Umstritten blieben auch folgende Punkte in den Diskussionen während des Vortrags: Wie soll insbesondere Kindern der Umgang mit sexualisierter Gewalt vermittelt werden? Was bedeutet dies genau? Wie sollen die Kinder sich verhalten? Einig waren sich alle Teilnehmer, dass es besser wäre diesbezüglich die Eltern zu sensibilisieren. Diese vermitteln im Rahmen der Aufklärungsarbeit den Kindern die nötigen Informationen.

Um etwaigen Missverständnissen zuvorzukommen sollten Übungsleiter und Trainer bei allen Vorkommnissen immer zeitnah ein Protokoll anfertigen. Auf dieses können sie sich im Falle eines nachträglichen Missbrauchsvorwurfs beziehen .

[afe]

Abschließend können wichtige Unterlagen nachfolgend heruntergeladen werden.

 

Auflösung des Fragebogens:

  1. ja
  2. ja
  3. ja
  4. eher nein
  5. eher nein
  6. ja
  7. ja
  8. ja
  9. eher nein

 

Kinder-/Jugendbefragung beim SV Seeon startet am 2.3.2018

Ende Oktober 2017 wurde eine neue Jugendleitung im Sportverein gewählt. Lisa Huber und Fabian Böck haben diese Funktion übernommen. Es wurde zudem ein Jugendteam mit dem Jugendsprecher Maxi Kunsteiger sowie aus den einzelnen Abteilungen Benjamin Rosnitschek (Basketball), Lukas Ettenhuber und Peter Stinn (Fußball), Markus Seil (Ski) und Niklas Raab (Tennis) gebildet. Das Jugendteam möchte durch weitere Angebote alle Kinder und Jugendlichen der einzelnen Abteilungen zusammenbringen und die Gemeinschaft im Verein fördern. Die sportliche Ausbildung und die Wettkämpfe/Spiele erfolgen innerhalb der Abteilung. Das neue Jugendteam hat hierzu viele Ideen gesammelt und mit dem Vorstand des Vereins besprochen. Dabei entstand die Idee, alle Kinder und Jugendlichen im Alter von 6-18 Jahren (Jahrgänge 2000 bis 2011) nach Ihren Wünschen zu befragen und die Ideen bewerten zu lassen.

Jetzt sind alle Kinder und Jugendliche des Sportvereins gefordert, ihre Meinung kund zu tun. Die Fragebögen sollten an diesem Wochenende bei allen Kindern und Jugendlichen im Briefkasten sein.

Bitte je Kind einen Fragebogen ausfüllen, vielleicht zusammen mit den Eltern. Abgabetermin ist der 31.03.2018. Die Fragebögen können in den Briefkasten in der Turnhalle eingeworfen werden oder beim Training dem Trainer übergeben werden. Sobald eine Auswertung erfolgt ist, wird im Rahmen einer Jugendversammlung das Programm für 2018 vorgestellt und die Zukunft besprochen. Wir freuen uns über deine Teilnahme!

post

Seeoner Klopfafrauen sammelten 6.648,32 Euro

Erlös für Modernisierung des Seeoner Sportheims

Das Klopfasinga der Turnerfrauen des SV Seeon war wieder ein voller Erfolg. In diesem Jahr waren am 14.12.2017 zum 39. Mal im Seeoner Gemeindegebiet 12 Gruppen unterwegs. Nach altem Brauch zogen die rund 50 Frauen von Haus zu Haus und baten in diesem Jahr um eine Spende für die Modernisierung des Sportheims des SV Seeon. Die Turnerfrauen konnten insgesamt einen Betrag von 6.648,32 EUR ersingen.

Am Freitag, 15.12.2017, fand im Gemeinschaftsraum der Turnhalle die Spendenübergabe statt. Die Vorstandschaft des Sportvereins kam dazu mit den Klopfasinga-Frauen zusammen, wobei der Scheck mit der großzügigen Spende offiziell übergeben wurde. Vorsitzender Christian Höfling dankte im Namen der Vorstandschaft herzlich für das Engagement und die tolle Unterstützung. So hat das Projekt “Modernisierung Sportheim” ordentlich finanziellen Rückenwind erhalten. Noch im Dezember soll hierzu die seit 2 Jahren defekte Heizungsanlage komplett ausgetauscht werden. Anschließend folgen weitere Maßnahmen, wie Isolierung im Innenbereich, Modernisierung des Gastraums und der Küche, sowie ein frischer Anstrich. Hierzu hat sich in der Fußballabteilung bereits ein Team gebildet, das bis zum Frühjahr in Eigenleistung die einzelnen Gewerke gemeinsam umsetzt.

Ziel der Sportheim-Modernisierung ist es, wieder einen attraktiven Treffpunkt für Jung und Alt zu schaffen. Ob nach Heimspielen der Fußballabteilung, als Treffpunkt für die Mannschaften und Abteilungen oder für Familienfeiern. Durch die defekte Heizung und der Investitionsstau der letzten Jahre litt die Nutzung sehr. Die neu gewählte Abteilungsleitung der Fußballer geht dies nun mit Schwung und Motivation an. Zudem gilt es, das Sportheim zu erhalten und den aktuellen Anforderungen anzupassen.

Der Sportverein freut sich sehr über die große Unterstützung aus der gesamten Bevölkerung und wird laufend über die Maßnahmen und Einsatz der Gelder informieren. Sobald das Sportheim im neuen Glanz erstrahlt, wird zu einer “Wiedereröffnung” eingeladen. Der Sportverein sagt “Vergelt’s Gott” an die Seeoner Klopfasinga sowie dankt allen Spendern!

post

Tobias Angerer beim Übungsleitertag des SV Seeon

„Niederlagen sind ein Erfolgsfaktor!“

Tobias Angerer beim Übungsleitertag des SV Seeon

 „Motivation, erfolgreich gestalten!“, das war das Schlagwort beim Übungsleitertag des SV Seeon. Die Vorstandschaft hatte die Übungsleiter, Trainer, Trainingshelfer und ehrenamtlich engagierte Mitglieder in den Gemeinschaftsraum der Turnhalle eingeladen. Im vollbesetzten Raum konnte der 1. Vorsitzende Christian Höfling neben seinen freiwilligen Helfern auch Tobias Angerer (SC Vachendorf), den zweimaligen Gesamtweltcuspieger und mehrfachen WM- und Olympia-Medaillengewinner im Skilanglauf, begrüßen.

Der Ehrengast führte mit seinem Vortrag zum Thema Motivation den Hauptteil durch den Abend und in seinem Vortrag stellte er seine sportliche Laufbahn in den Mittelpunkt, aber wie es auch durch akribischer Arbeit dazu gekommen ist. Angerer freute sich auf die Rückkehr nach Seeon, „im Kloster habe ich geheiratet und auch während meiner aktiven Laufbahn habe ich oft hier trainiert“. Er schnitt in seinem Vortag nicht nur den Sieg bei der Tour de Ski 2007 und den zweimaligen Gesamtweltcup (2006/07 und 2007/08), sowie seine vier Olympia- und sieben WM-Medaillen an. Ihn haben auch Niederlagen geprägt. „Das sind auch ein Erfolgsfaktor, man kann hinfallen, aber man muss wieder aufstehen!“, animierte Angerer die Übungsleiter und Trainer im Raum. „Wichtig ist, dass man Entscheidungen trifft“. In seinem Abriss von 20 Jahren Leistungssport münzte er auch seine Arbeit auf die Basis um. „Ihr seid das Herzstück des Vereins, ihr müsst Euch Ziele setzen“ sagte der elfmalige-Weltcupsieger. „Aber nicht nur Große, sondern auch kleine. Zwischenziele sind sehr wichtig“, betonte Angerer. „Es muss alles ‚Step by step‘ gehen, denn ein Riesenziel ist demotivierend“. Angerer wies die Trainer an, „dass Bereiche aufgestellt werden sollen, wo man besser werden will. Ihr wisst am besten wo die Potenziale liegen“. Angerers Schlagwort war immer „Raus aus der Komfortzone, denn Stillstand ist Rückschritt“. Ein weiterer Faktor neben dem Training ist die Erholung, „denn dass ist die neue Motivation“. Der tolle Vortag fand bei den Ehrenamtlichen großen Anklang und mit tosendem Applaus wurde der Traunsteiner bedacht.

Angerer hat ein Trainingscamp mit 25 Sportlern aus dem Inn/Chiemgau und ist als „Unterstützer, Berater und Motivator“ tätig. „Das hat mich immer geärgert, wir hatten 300 Leute im Schülercup und keiner kam oben an!“ Nun hat wer mit seinem Team die ersten drei Sportler nach oben an die Großen abgegeben. Es scheint sich der Erfolg einzustellen.

Zum Abschluss dankte der 1. Vorsitzende Christian Höfling herzlich Tobias Angerer für diesen besonderen Abend. Weiter nutzte er die Möglichkeit sich zusammen mit dem Bereichsleiter für Übungsleiter und dem Organisator des Abends, Roland Boschert, bei allen Trainern herzlich für ihr Engagement zu bedanken.

Text/Foto: td

post

Lisa Huber neue Jugendleiterin beim SV Seeon

Nach 19 Jahren als Jugendleiterin wurde für Sabine Pfaffenzeller bei der Jugendversammlung Lisa Huber als Nachfolgerin gewählt. Sabine Pfaffenzeller war seit 1998 als Jugendleiterin für den Gesamtverein aktiv. Bei der diesjährigen Jugendversammlung blickte Sabine Pfaffenzeller auf viele Aktivitäten der letzten Jahre zurück. Dieses Jahr nahm man wieder am Ferienprogramm der Gemeinde teil.

Der 1. Vorsitzende Christian Höfling dankte Sabine Pfaffenzeller für die 19-jährige Tätigkeit als Jugendleiterin und verabschiedete sie mit einem Geschenk. Bei den Neuwahlen wurde neben Lisa Huber als neue Jugendleiterin zusätzlich Fabian Böck als Stellvertreter gewählt. Weiterhin wurde Max Kunsteiger als Jugendsprecher gewählt. Um sich zukünftig als Jugendteam zu formieren, wurden weitere Beisitzer gewählt. Um die Jugendleitung zu unterstützen. Als Beisitzer wurden aus den einzelne n Abteilungen gewählt: Lukas Ettenhuber und Peter Stinn (Fußball), Markus Seil (Ski), Niklas Raab (Tennis) und Benjamin Rosnitschek (Basketball).

Lisa Huber dankte allen anwesenden Jugendlichen für ihre Teilnahme und das entgegengebrachte Vertrauen. Ziel ist es vorrangig, die Gemeinschaft innerhalb des Vereins zu stärken und alle Kinder und Jugendliche aller Abteilungen zusammen zu bringen. Huber sieht ihre Aufgabe vor allem darin, mit Aktivitäten für alle Kinder und Jugendliche die Attraktivität des Vereins zu stärken und für eine Bindung zu sorgen. Ideen gibt es bereits einige, die ab 2018 nach und nach umgesetzt werden sollte.

Christian Höfling dankte ebenfalls allen Teilnehmern für Ihr Interesse. Er wünschte allen neu Gewählten viel Elan, sicherte die Unterstützung der Vorstandschaft zu und dankte vor allem für deren Bereitschaft, sich im Verein zu engagieren.

Foto von der Verabschiedung der bisherigen Jugendleiterin, Sabine Pfaffenzeller.

v.l.n.r.: 2. Vorsitzender Hans Ettenhuber, die bisherige Jugendleiterin Sabine Pfaffenzeller, die neu gewählte Jugendleiterin Lisa Huber, 1. Vorsitzender Christian Höfling.

Foto des neu gewählten Jugendteams des SV Seeon e.V., Jugendleiterin und Stellvertreter, Jugendsprecher sowie Beisitzer aus den Abteilungen.

v.l.n.r.: Jugendsprecher Max Kunsteiger, Peter Stinn, stellv. Jugendleiter Fabian Böck, Benjamin Rosnitschek, Jugendleiterin Lisa Huber, Lukas Ettenhuber, Niklas Raab und Markus Seil.