post

Rückblick: 12. Regnauer-Triathlon Seeon



Wir möchten uns bei allen Teilnehmern, ob Kinder, Jugendliche, Erwachsene oder Staffel, herzlich bedanken. Die 12. Auflage des Regnauer Triathlon in Seeon war ein voller Erfolg und beste Werbung für unseren Sportverein. Die Rückmeldungen der Teilnehmer waren durchwegs positiv. Das Wetter hat gepasst und seit langem konnte die Siegerehrung mal bei Sonnenschein durchgeführt werden. Es waren 125 Kinder und Jugendliche am Start, davon 13 Staffeln. Bei den Erwachsenen freuten wir uns über 105 Teilnehmer und 21 Staffeln (63 Starter). Somit haben wir unser Maximum von 300 Startern bis auf 7 Teilnehmer erreicht. Beim Bootrennen hatten wir dieses Jahr 11 Mannschaften am Start, insgesamt 44 Teilnehmer. Bei der traditionellen Seeüberquerung schwammen 13 Starter. Somit bewegten wir bei dieser Veranstaltung 350 aktive Sportler. Bei der Einheimischenwertung siegten Tina Heyer sowie Thomas Scheller. Gesamt-Tagessieger bei den Erwachsenen wurde Amelie Hohenleitner aus Pittenhart und Manuel Lohr aus Landshut. Das beste Staffel-Team stellte die Firma ALZTEC aus Altenmarkt. Alle Ergebnisse und Fotos findet man unter www.seeon-bewegt.de.
Die Veranstaltung war aber nicht nur sportlich, sondern auch das Rahmenprogramm war umfangreich. Hier ist vor allem das vielfältige und kreative Kinderprogramm stark angenommen worden. Das Team um Meike Fritz hatte hier kreative, neue Ideen und die teilnehmenden Kinder durften sich auch gebastelte Erinnerungen kostenlos mit nach Hause nehmen. Hier freuen wir uns über die tolle Resonanz und das mehrfach genannte Lob der Eltern. Eine ideale Abrundung war auch das Abendprogramm mit der Einlage der Seeoner Goaßlschnalzer, Musik der „Lebenshilfe-Band“ und die Feuerspucker. Unser herzlicher Dank gilt dem Organisationsteam, den über 100 ehrenamtlichen Helfern vom Sportverein, sowie der Feuerwehr, der DLRG, der Rot-Kreuz-Bereitschaft, dem Bauhof-Team und allen, die zum Erfolg des Triathlons beigetragen haben. Ebenso möchten wir uns bei allen Anwohnern für das Verständnis bedanken, dass zeitliche Straßensperrungen notwendig waren.