Seeoner Tennisspieler mit zufriedener Saisonbilanz

Nach vielen in Folge gefeierter Meisterschaften war in diesem Jahr fast bei allen Mannschaften das Saisonziel „Ankommen und Nichtabsteigen“ definiert. Erstmals nahmen 11 Mannschaften aus Seeon im Wettkampfbetrieb des BTV München-Oberbayern teil. Die Damen 30-Mannschaft erreichte in der Kreisklasse 1 die Meisterschaft und wird somit in 2017 ebenfalls in einer Bezirksklasse aufschlagen. Nachfolgend die Bilanzen der einzelnen Mannschaften:

Juniorinnen U18 – Bezirksliga SUPER
Das Aushängeschild seit einigen Jahren ist die Juniorinnen U18-Mannschaft, die auch 2016 in der höchsten Spielklasse im Tennisbezirk sich mit den besten fünf weiblichen U18-Nachwuchsmannschaften messen durfte. Die Ausbeute war sehr zufriedenstellend: 2 Siege (14:0 gegen SG Hausham und 11:3 gegen TC Kastl), 1 Unentschieden (7:7 gegen den Tabellenzweiten TC Aschheim) sowie 2 Niederlagen gegen den Meister vom TC Bruckmühl-Feldkirchen (5:9) sowie TC Großhesselohe (3:11). Eine starke Bilanz erreichte mit 3:1 Einzelsiegen die an Nr. 1 gemeldete Christina Yarda (LK 7).

Juniorinnen U18 II – Bezirksklasse 1
Nach dem Aufstieg im Vorjahr konnte die 2. Juniorinnen-Mannschaft U18 einen sehr guten 4. Platz in der Bezirksklasse 1 (dritthöchste Spielklasse) erreichen. 3 Siege stehen 4 Niederlagen gegenüber. In der Region stellt hier nur der TC Achental Grassau eine zweite Mannschaft in dieser hohen Spielklasse. Meister wurde hier SV Wacker Burghausen.
Junioren U18 – Bezirksklasse 3
Die Junioren steigern sich jährlich und konnten in diesem Jahr mit einem 3. Platz abschließen. 3 Siege konnten errungen werden, davon zwei deutlich mit 12:2 (gegen FC Traunreut, SC Vachendorf). Ausgeglichen waren auch die drei Begegnungen, die letztlich verloren wurden (2 Niederlagen mit 5:9 gegen den Meister TF Schönau am Königssee sowie TC Schnaitsee, 1 Niederlage mit 3:11 gegen TeG Alzstadt).

Knaben U14 – Bezirksklasse 3

Die neu formierte Knaben Ú14-Mannschaft nahm erstmals am Spielbetrieb teil und startete in der Bezirksklasse 3. Mit 6:4 Punkten belegte man punktgleich den 4. Rang. Drei Siege (9:5 gegen TV Obing, 11:3 gegen SV Schöchtenau und 10:4 gegen FC Halfing) und zwei Niederlagen (0:14 gegen Meister DJK TSV Nußdorf und 4:10 gegen SV Truchtlaching) waren die Bilanz.

Bambini U12 – Bezirksklasse 1
In der starken Bezirksklasse 1 konnte die Bambini U12 mit 5:5 Punkten und Rang 4 überzeugen. Zwei Siege (10:4 gegen TC Prien, 14:0 gegen DJK Rosenheim), ein Unentschieden (TC Piding) und zwei Niederlagen (0:14 gegen Meister TC Achental Grassau, 0:14 gegen TC Bad Aibling) waren die Saisonbilanz.

Midcourt U10 – Bezirksklasse 1

Die jüngste Mannschaft des SV Seeon war in der Bezirksklasse 1 gefordert. Ein Sieg konnte gegen den Tabellenzweiten vom TC Schnaitsee errungen werden, vier knappe Niederlagen (5:15 gegen Meister TeG Alzstadt, 8:12 gegen TeG Wasserburg-Reitmehring, 8:12 gegen Vfl Waldkraiburg und ein 9:11 gegen TuS Traunreut) sorgten letztendlich für den Tabellenrang 6.

Damen 1 – Bezirksliga

Die erste Damenmannschaft durfte nach der Meisterschaft im Vorjahr erstmals in der Bezirksliga aufschlagen und Höhenluft schnuppern. Es dauerte ein paar Partien, bis aus knappen Niederlagen dann erste Erfolge gefeiert werden durften. Letztendlich belegte die Damenmannschaft Rang 6 mit 6:8 Punkten, punktgleich mit 4 Mannschaften. Eine starke Bilanz hatte hier Emily Hafner mit 6:1 gewonnenen Einzeln und 7:0 gewonnen Doppeln. Gegen den späteren Meister SV Wacker Burghausen verlor man knapp mit 9:12, 8:13 gegen TC Miesbach, 9:12 gegen TC Bruckmühl-Feldkirchen sowie 7:14 gegen TC Achental-Grassau II. Siege wurden errungen gegen VfL Waldkraiburg (11:10), gegen TC Übersee (12:9) sowie 21:0 gegen SG Hausham. Nach der ersten Saison blickt man positiv in die Zukunft, da man rückblickend überall gut mithalten konnte und manchmal das Quentchen Glück fehlte bzwl. verletzungsbedingte Ausfälle das Team schwächten.

Damen 2 – Kreisklasse 1

Die Damen 2 nahm wieder als 4er-Mannschaft in der Kreisklasse 1 teil. Als einzige 2. Mannschaft konnte man einen guten 5. Platz mit 6:8 Punkten in der Kreisklasse erreichen. Zwei Siege konnten mit 9:5 gegen den Tabellenvierten ASV Happing und 9:5 gegen TC Inzell erreicht werden. Zwei 7:7 Unentschieden konnten gegen die Meistermannschaft der DJK Kammer sowie gegen SV Ostermünchen erzielt werden. Drei Niederlagen gab es gegen TuS Mitterfelden (2:12), SV Nußdorf/Inn (6:8) und TC Bad Reichenhall (5:9).

Damen 30 – Kreisklasse 1
Die Damen 30-Meisterschaft konnte in der Kreisklasse 1 ungeschlagen die Meisterschaft erringen. Deutliche Siege gegen den ESV Rosenheim, dem TC Heufeld-Götting und der DJK Waldram folgten ein 9:5 gegen den SV Arget sowie ein 7:7-Unentschieden gegen den späteren Tabellenzweiten vom TC Kolbermoor. Ohne Niederlage in den Einzel blieben die Spielerinnen Andrea Maier (4:0) und Regina Raab (5:0) und waren dadurch ein Garant für die teilweisen deutlichen Siege. Somit wird auch die Damen 30-Mannschaft ab der Saison 2017 in einer Bezirksklasse aufschlagen.

Herren 40 – Bezirksklasse 1
Die Herren 40 konnte in den letzten beiden Begegnungen den angestrebten Klassenerhalt sichern. Verletzungsbedingt fiel der an Nr. 1 gemeldete Christian Pfaffenzeller die komplette Saison aus. Mit den beiden Siegen gegen SV Gendorf Burgkirchen (19:2) und SV Aschau/Inn) 17:4 gelang letztendlich der Klassenerhalt. Vier Niederlagen zu Beginn sorgen für den spannenden Saisonendspurt (2:19 gegen den Meister TV Altötting, 3:18 gegen TC Topspin, 2:19 gegen SV Linde Tacherting, 5:16 gegen FC Forstern).

Herren 50 – Bezirksklasse 1

Die Herren 50 waren bis zum Schluss an der Meisterschaft dran. Das entscheidene Spiel gegen den späteren Meister vom TC Rimsting wurde mit 7.14 verloren. Somit bleibt ein hervorragender 2. Platz mit 8:2 Punkten. Verletzungsbedingt mussten teilweise vier Spieler ersetzt werden, um so höher ist der erreichte 2. Tabellenplatz einzustufen. Vier Siege gelangen gegen FC Traunreut (18:3), TC Maitenbeth (14:7), TSV Rohrdorf (19:2) und TC Kolbermoor (14:7).

Das Fazit fällt durchwegs positiv aus. Nach mehreren Meisterschaften in Folge ist man in vielen Ligen nun angekommen und misst sich mit den Besten. Elf Mannschaften im Spielbetrieb zeigen, dass Seeon nach wie vor auf der Erfolgswelle reitet. Auch wenn elf Mannschaften logistisch auf drei Plätzen schon eine Herausforderung darstellen, so freut man sich, dass alle Mannschaftsspieler von Jung bis Alt zum Einsatz kommen und Seeon weit über die Landkreisgrenze vertreten.